Jürgen Klopp, Trainer vom FC Liverpool, gestikuliert an der Seitenlinie. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Phil Noble/PA Wire/dpa)

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben sich für die Champions League qualifiziert.

Am letzten Spieltag der englischen Premier League gewann der Club des deutschen Trainers gegen Crystal Palace mit 2:0 (1:0) und beendet die Saison mit 69 Punkten auf Rang drei. Der senegalesische Fußball-Nationalspieler Sadio Mané sorgte mit seinen Treffern in der 36. und 74. Minute vor 10.000 Zuschauern an der Anfield Road für den umjubelten Erfolg.

Auch Thomas Tuchel und der FC Chelsea sind in die Königsklasse eingezogen. Die Mannschaft um das DFB-Trio Timo Werner, Antonio Rüdiger und Kai Havertz verlor zwar bei Aston Villa mit 1:2 (0:1), rettete aber mit 67 Punkten den vierten Startplatz. Der Champions-League-Finalist profitierte vom 2:4 (1:1) von Leicester City (66 Punkte) gegen Tottenham Hotspur.

Tottenham rettete dank zwei später Treffer von Gareth Bale (87./90.+6) den internationalen Wettbewerb und wird als Siebter in der Conference League antreten. Für die Europa League hat sich neben Leicester auch West Ham United durch ein 3:0 (2:0) gegen den FC Southampton als Sechster qualifiziert. Der FC Arsenal bleibt trotz eines 2:0 gegen Brighton&Hove Albion Achter und verpasste den internationalen Wettbewerb.

Meister Manchester City siegte problemlos gegen den FC Everton mit 5:0 (2:0). Sergio Agüero traf in seinem letzten City-Spiel doppelt. Vizemeister Manchester United gewann bei den Wolverhampton Wanderers mit 2:1 (2:1). Als Absteiger standen bereits der FC Fulham, West Bromwich Albion und Sheffield United fest.

Von